Baustoffe Übersicht

Just in Time

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Baustoffe, die wir Ihnen schnell und unkompliziert anliefern.

Sand

Sand gibt es in vielen verschiedenen Körnungen und Gemischen. Für bauliche Anwendungen sind aber nur bestimmte Sandarten wichtig. Im Sortiment unseres Sandhandels finden Sie daher die Basis-Sorten und -Gemische aus dem regionalen Abbau, die für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten in Frage kommen.

Eingearbeitet wird der Baustoff Sand in den drei Hauptbereichen Spiel- und Sportplatzbau, Tief- und Hochbau, Garten- und Landschaftsbau.

Kies

Der Naturbaustoff Kies ist sowohl im Haus- als auch Gartenbau ein beliebtes und traditionelles Material. Aufgrund des großen Anwendungsspektrums gibt es eine fast unendlich große Zahl an Bezeichnungen wie Kiessteine, Kiesel oder Kieselsteine. Unabhängig von der jeweiligen Bezeichnung finden Sie hier im Kieshandel-Sortiment den Kies für Ihren Bedarf.


Bei Baukies wird nach den genauen Anwendungszwecken unterschieden: Für Frostschutzkies im Haus- und Wegebau, Betonkies oder feineren Estrichkies als Zuschlag, Filterkies für sickerfähige Untergründe bei Brunnen, Zisternen und im Hausbau werden jeweils eigene Körnungen von Baukies verwendet. Zum Aufkiesen einer Kiesfläche, einer Kiesauffahrt, einer Kieseinfahrt oder von einem Kiesweg wird Leerkies, auch als Rollkies bezeichnet, verwendet. Für einen Kiesunterbau wird Baukies mit einer dafür geeigneten Körnung eingesetzt.

Mutterboden

Aus regionalem Abbau Erde kaufen und das Klima schützen: Gerade Erde kaufen ist ein Thema, bei dem man lokal handeln sollte. Als Bau- und Gartenbaumaterial sollten Sie unbedingt Erde kaufen, die vor Ort abgebaut oder aufbereitet wurde und auf kürzesten Wegen geliefert wird. Erde ist ein meist naturbelassenes Bodenmaterial mit denen für die Region typischen Eigenschaften – für den heimischen Garten sollten Sie daher auch aus der Heimatregion stammende Erde kaufen.

 

Die Verwendung von Erde für den Garten- und Landschaftsbau ist vielfältig: Auffüllen, Anreichern, Ausgleichen, Unterfüllen, Anpflanzen und Abdecken sind die Arbeiten, für die schnell mehrere Kubikmeter Erde benötigt werden. Für Anpflanzungen von Bäumen, Beeten und Rasenflächen ist Erde in großen Mengen notwendig. Erde für den Garten und für gartenbauliche Zwecke wird häufig mit Zusatz-Nährstoffen oder Substraten versetzt.

Schotter

Schotter ist ein gebrochener, grober Mineralstoff aus natürlichem Gestein wie Kies-Schotter oder Kalkstein-Schotter, aus rezykliertem Schuttmaterial oder aus Industrieabfällen. Mit seiner kantigen Form gehört Schotter zur gleichen Baustoffgruppe wie Splitt, Brechsand und -kies. Als Schotter werden Gesteinskörnungen mit einem Größtkorn von 63 mm bezeichnet.

 

Häufigste Verwendung findet Schotter beim Bau von Straßen, der Befestigung von Wegen oder Flächen. Als Schottertragschicht wird im Straßenbau eine gebundene Tragschicht aus Schotter und Bindemittel bezeichnet. Viele Baustoffhändler führen Schottertragschicht als fertiges Materialgemisch in ihrem Sortiment. Schotter für den Unterbau von Straßen und Wegen beinhaltet bindige Fein- oder Nullanteile (z. B. Körnung 0–45 mm).

Splitt

Splitt ist ein maschinell gebrochener, künstlich zerkleinerter Mineralstoff in mittleren Korngrößen. Splitt wird in Steinbrüchen oder Kieswerken gewonnen. Aus sortiertem Bauschutt wird auch rezyklierter Splitt hergestellt. Splitt wird durch Sprengen, Spalten, Brechen oder Mahlen hergestellt. Feiner Splitt wird als Brechsand bezeichnet, noch feineres, gemahlenes Material als Steinmehl. Während Korngrößen von 2–32 mm zu Splitt zählen, bezeichnet man größeren Splitt mit Korngrößen zwischen 32 und 63 mm als Schotter, noch größeres Splitt-Korn als Schroppen. Aus gebrochenem Kies gewonnener Splitt wird als Kies-Splitt bezeichnet. Im Gegensatz zu künstlichem Zuschlag wie Schlacken-Splitt ist Natur-Splitt ein natürlicher Beton-Zuschlag.

Verwendung von Splitt: im Garten- und Landschaftsbau als Pflaster- und Wegesplitt, im Sraßenbau als Zuschlag für Beton und Asphalt, als Streusplitt für den Winterdienst.

Telefon: 0531/5 80 05-0

Fax: 0531/5 80 05-55 | E-Mail: info@cederbaum.de